Montag, 19. April 2010

schlank schlafen

die große zeit des lernens ist nun vorerst vorbei. also endlich nachmittags denkfreizeit oder eher: endlich zeit mal an etwas anderes zu denken.
ich wollte ja unbedingt über das schlankschlafen berichten.

inzwischen kann ich schon mit stolz behaupten: es funktioniert. ich bin bereits 6kg leichter und das, obwohl ich sogar deutlich weniger sport gemacht habe, als vor der diät. (weil ich leider wenig zeit dafür gefunden habe)

grundlage des schlankschlafens ist die insulin-trennkost. das klingt altmodisch, langweilig und nach entbehrungen, ist aber nur halb so schlimm.

der insulinspiegel macht hunger, wenn er ständig "oben" gehalten wird. durch das essen von kohlenhydraten wird er quasi gepusht. solange er oben ist, versucht der körper ihn wieder runter zu bringen und verbrennt in dieser zeit kein fett. außerdem ist der körper, der meisten menschen ein profi darin kohlenhydrate in körperfett umzuwandeln.

was man also tun sollte: möglichst oft den insulinspiegel in einem normalen bereicht halten und darauf achten, dass man nicht ZU viele kohlenhydrate isst. und, was noch viel wichtiger ist: lange pausen zwischen den mahlzeiten. hier geht es um mindestens 5 stunden. notfalls reichen auch 4. denn in dieser zeit kommt der insulinspiegel runter, der körper beginnt die nahrung richtig zu verwerten.

kohlenhydrate sind durchaus wichtig und vor allem unser gehirn braucht sie. deshalb trennt man das ganze einfach.

morgens: nur kohlenhydrate! das heißt, je nach ausgangsgewicht und körperlicher tätigkeit, 70-100g kohlenhydrate und maximal 10g eiweiß.
damit das köpfchen futter bekommt.
erlaubt sind also: brot, brötchen, müsli, körner, marmelade, butter, nutella, obst, saft, gemüse, kaffee ohne milch, reisdrink, sojadrink, haferdrink, saft,...
nicht erlaubt eiweißreiches: milchprodukte, fleisch,...

mittags: komplette narrenfreiheit, sowohl eiweiß, als auch kohlenhydrate sind erlaubt. hier darf man sich eigentlich alles gönnen. natürlich sollte das mittagessen nicht jeden tag vor fett triefen, aber wenn ihr nach irgendetwas gelüstet dürft ihr das mittags fast hemmungslos in euch hineinstopfen :D

abends: nur eiweiß! denn nun steht der wichtigste teil bevor: das abnehmen. ohne kohlenhydrate kommt der körper viel eher in den fettverbrennungszustand. die eiweiße unterstützen sowohl den muskelaufbau, als auch die fettverbrennung.
verzichten solltet ihr auf: brot, brötchen, kartoffeln, reis, nudeln, möhren, bohnen, erbsen, süßigkeiten oder andere gesüßte joghurts, saucen usw.
erlaubt: fleisch, fisch, milchprodukte (ohne zucker), eier, tofu, salat, gemüse

es sind keine zwischenmahlzeiten vorgesehen. am anfang wird das schwer fallen. am ersten tag hatte ich abends richtig schlechte laune, weil mein körper den zucker vermisst hat. da merkt man erstmal wie abhängig man von dem zeug eigentlich ist.
aber nach 3-4 tagen denkt man schon gar nicht mehr an süßigkeiten.

natürlich darf man ausnahmen machen. es ist ein plan für den alltag.

wer an rezepten interessiert ist, kann sich gern bei mir mal das schlank-im-schlaf-kochbuch ausleihen. ich geb´s aber nicht lange weg, also wer mitmachen will, sollte es sich selbst kaufen.

das normale schlank-im-schlaf-buch empfehle ich denen, die mehr über den hintergrund erfahren wollen. im kochbuch steht das aber auch, gut zusammengefasst.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen