Donnerstag, 19. Mai 2011

nicht mehr joblos

jaha, seit montag gehöre ich zur arbeitenden bevölkerung. nix mehr student. das ging so schnell, dass nun alles kopfsteht und ich komm irgendwie zu nix mehr.
ich überlege noch wo ich wohnen werde und was ich dahin mitnehme und was in dresden bleiben wird.
und irgendwie kann ich den umzugsstress nun gar nicht auskosten. ich ziehe ja gerne um. aber irgendwie fällt mir auch die wahl der unternbringung schwer. wg bei cousine (aber das zimmer war so dunkel), wg woanders (aber da wohnt ja nicht meine cousine) oder doch ne einraumwohnung?

nur eins steht fest: mein ikea-prinzessin-bett kommt mit. bekommt nur wahrscheinlich dann ne neue (weichere) matratze.
dann heißt es: gästebett adé für unsere wohnung in dresden. aber das wurde ja sowieso so gut wie nie benutzt.
herr k. plant schon das neue wohnzimmer, also mein altes zimmer ohne mich. ich bin gespannt, ob am ende meine lila wand bleibt. ich bin ja dafür :D

Kommentare:

  1. Glückwunsch! Siehste, so schnell geht das. Jetzt guckste das Arbeitsamt wieder durch die andere Seite des Spiegels an, so wie Kiefer Sutherland in "Mirrors", hehe...

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Schwesti,
    ja das mit dem Wohnen ist schon eine knifflige Entscheidung, kann ich gut verstehen.
    Und an den Herrn K.: Wehe die lila Wand wird umgestrichen! Da bin ich entschieden dagegen!

    AntwortenLöschen
  3. Christin Zimmer20. Mai 2011 um 20:21

    Mensch, da sehen wir uns doch zum WGT?

    AntwortenLöschen
  4. @schwesti: ich werd´s ihm ausrichten ;)

    @ chrissi: ja mal gucken, ob ich an dem we da bin. aber wenn dann darfst du mich gern mal besuchen kommen

    AntwortenLöschen
  5. Für welches WG Zimmer auch immer (ha das reimt sich) gibt es den Stoff recht günstig beim Stoffmarkt (gibts den bei dir irgendwo?) in gaaaanz vielen Farben :)

    LG
    Lena

    AntwortenLöschen