Dienstag, 5. Juni 2012

schönes und leckeres

Ich bin dieses Jahr im grenzenlosen Spargelfieber. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich Spargel als Kind nie mochte. Und ich habe festgestellt, dass man auch gar nicht viel Zeit aufwenden muss, um Spargel zuzubereiten. Letztens habe ich ihn einfach in reichlich Olivenöl angebraten, gesalzen und mit Spiegelei und Tomate gegessen. Ultrajammi und ohne Kohlenhydrate ;)


Und heute hab ich eine wunderhübsche Raupe entdeckt.


1 Kommentar:

  1. Spargel fetzt wie die Sau, genau wie all die andern Gemüsesorten, die ich als Kind verteufelt hab. Eine der wenigen schönen Sachen des Erwachsenwerdens?! :)

    AntwortenLöschen